Warum solltest DU bei uns Nippon Jiu-Jitsu trainieren?

Ø     Du lernst, dich zu verteidigen.

Ø     Du lernst, wie man sich in kritischen Situationen verhalten sollte.

Ø     Dein Selbstbewusstsein wird gestärkt.

Ø     Der visuelle (sehen), auditive (hören) und taktile (fühlen) Sinn wird  

        gefördert.

Ø     Die Körpertiefenwahrnehmung (kinästethischer Sinn) wird durch die

        Bewegungs-, Kraft- und Stellungsübungen sensibilisiert.

Ø     Das vestibuläre System (Gleichgewichtssinn) wird geschult.

Ø     Du verbesserst dein Koordinationsvermögen und deine

         Reaktionsfähigkeit.

Ø     Du lernst neue Freunde kennen.

Ø     Du fühlst dich besser.

Ø     Dein Selbstwertgefühl steigt.

Ø     Du wirst kräftiger und beweglicher

           und das Beste daran

Ø     Du wirst dabei ganz viel Spass haben!

 

   

 

  

 

Nippon Jiu- Jitsu   

 

Jiu- Jitsu bedeutet frei übersetzt "die Kunst, durch Flexibilität zu siegen" und war das Selbstverteidigungssystem der japanischen Ritter (Samurai).

Das Prinzip des Nachgebens spielt eine große Rolle, "Siegen durch Nachgeben".

Nippon Jiu- Jitsu bedient sich der ausgeklügelten und praxiserprobten Kampftechniken der japanischen Feudalzeit und beinhaltet ausschließlich die praxisorientierte Selbstverteidigung.

Die Effizienz  dieses Systems beruht darauf, dass die empfindlichen und schwachen Stellen  des Gegners angegriffen und außer Kraft gesetzt werden.

Technisch setzt sich das Nippon Jiu- Jitsu aus folgenden Teilbereichen zusammen:

 

 

Nippon Jiu- Jitsu

            

:                         :

 

Jiu- Jitsu

Yaku- Kobu- Jitsu

 

Festlege- und Transporttechniken 

Gelenkhebeltechniken

Würgetechniken

Nervendrucktechniken

Schlag- und Tritttechniken

Wurftechniken

Entwaffnen

Offensiv- und Defensivkampf

 

 

 

 

Bo- Jitsu          (Stockkampf)

Tanto- Jitsu     (Messerkampf)

Hojo             (Fesseltechniken)

Shinbo              (Nervenstock)

 

Das breite Technikspektrum bietet jedem die Möglichkeit sich individuell in dieser Kampfkunst weiterzuentwickeln. Ein Vorteil, den sich der nicht am Hochleistungssport orientierte Durchschnittsbürger zunutze machen kann. Bei intensiver Ausbildung kann schon nach kurzer Zeit richtiges Abwehrverhalten sowie Grundtechniken erlernt und somit Angriffe erfolgreich abgewehrt werden.

Bei längerem Training kann Nippon Jiu- Jitsu als eines der effektivsten Kampfsysteme bezeichnet werden, das heute noch praktiziert wird.

Im Gegensatz zu den meisten in Europa angebotenen Kampfsportarten, bei denen die Betonung und die Schwerpunkte auf dem Bereich Sport liegen, ist Nippon Jiu– Jitsu auf die reine Selbstverteidigung ausgerichtet. Im Nippon Jiu- Jitsu gibt es keine sportliche Teilnahme an Wettkämpfen oder Vorführungen, die sich nach strengen Wettkampfregeln richten und für den fairen sportlichen Zweikampf ausgerichtet sind.

Reale Bedrohungen und Angriffe sind alles andere als fair!

 

 

 

 

Yaku Kobu Jitsu

 

Bedeutet frei übersetzt "die Kunst mit einfachen Waffen zu kämpfen", und war das Kampfsystem der japanischen Polizisten und Wachleute.

Der Ursprung dieses Systems reicht ebenfalls weit in die japanische Feudalzeit zurück.

Die Aufgabe der Ordnungshüter von damals bestand hauptsächlich darin, im Einzelkampf meist schwerbewaffnete Gegner zu überwältigen und dingfest zu machen. Dies stellte keine leichte Aufgabe dar, da Japan infolge der kriegerischen Umtriebe von waffenerprobten und kampferfahrenen Banditen heimgesucht wurde.

Da aber den Wachleuten das Tragen von Schwertern verboten war, verwendeten sie im Kampf meist Knüppel oder Stäbe und waren in der Lage mit jeder Art Stock umzugehen Der Gesetzesbrecher wurde überwältigt und mit einem Seil oder dem seidenen Gürtel in Sekundenschnelle gefesselt oder festgehalten. Die Gesetzeshüter wurden Meister in ihren Kampfkünsten und gefürchtete Gegner. Sie waren in der Lage, den bis an die Zähne bewaffneten Samurai standzuhalten.